Universität Ulm
Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Institut für Angewandte Informationsverarbeitung

Vorlesung Skriptsprachen und ihre Anwendungen

Veranstalter

Prof. Dr. Franz Schweiggert mit Dipl.-WiWi Steffen Fritzsche

Umfang / Leistungspunkte

Die Vorlesung wird als 4/2-Veranstaltung durchgeführt und ergibt 9 Leistungspunkte.

Termine

  • Vorlesung: dienstags und mittwochs, 16-18 Uhr, H12
  • Übungen: freitags, 14-16 Uhr, H12
  • Beginn: Dienstag 16.4.2013

Nächste Vorlesungs- und Übungstermine

  • Freitag, 31.05. (Poolraum-Übung in He18/E44)
  • Dienstag, 04.06. (Vorlesung in H12)
  • Mittwoch, 05.06. (Plenums-Übung in H12)
  • Freitag, 07.06. (Vorlesung in H12)
  • Freitag, 14.06. Anmeldeschluss zur Vorleistung
  • Freitag, 21.06. Kolloquien (Übung entfällt!)

Zielgruppe

Die Veranstaltung ist studienfachübergreifend und richtet sich an Studierende im fortgeschrittenen Bachelor-Studium oder im Master-Studium.

Beschreibung des Inhalts

Die Vorlesung "Skriptsprachen und ihre Anwendungen" entspricht in großen Teilen der früheren Veranstaltung "Unix-basierte Implementierung kleiner Datenbanken". Dieser frühere Titel zeigt die Schwerpunkte der Veranstaltung: wir beschäftigen uns mit der Unix-Shell (Bash) und den darin zur Verfügung stehenden Werkzeugen im Hinblick auf Datenverarbeitung und Datenauswertung. Anhand zahlreicher Praxisbezüge werden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Werkzeuge studiert. Im zweiten Teil der Veranstaltung steht das Erlernen der Skriptsprache Perl im Vordergrund. Diese kompakte und sehr mächtige Sprache kann insbesondere immer dann hilfreich sein, wenn die Möglichkeiten der Shell erschöpft sind oder eine Shell gar nicht zur Verfügung steht (z.B. auf Windows-Rechnern).

Voraussetzungen

Programmierkenntnisse

Wir erlernen die Shell- und Perl-Programmierung von Grund auf, so dass in diesen beiden Bereichen keinerlei Kenntnisse erwartet werden. Allerdings sollte ein elementares Verständnis für typische Konstrukte (WHILE- und FOR-Schleifen, IF-Bedingungen, Methoden/Funktionen, Variablen, etc.) sowie für das algorithmische Denken vorhanden sein.

Weitere Informationen

Um einen Eindruck der behandelten Themen zu bekommen, stehen die Webseiten dieser Veranstaltung im Wintersemester 2009/2010 sowie im Wintersemester 2007/2008 zur Verfügung. Bitte lassen Sie sich nicht von dem kryptisch anmutenden Quellcode der Musterlösungen irritieren: wir erlernen die beiden Sprachen von Grund auf im Rahmen der Vorlesung. Es soll Ihnen nur ein Eindruck vermittelt werden, welche Art von Aufgaben Sie mit den in der Veranstaltung erworbenen Kenntnissen zu bearbeiten in der Lage sein werden.